offene Briefe

Leserbrief - Kapitalismus- Systemkritik

Hauptkategorie: B-N-D Artikel Kategorie: offene Briefe
Geschrieben von Zoe Furrer

KAPITALISMUS ALLGEMEIN/ DIE HEUTIGE SITUATION-- BETRACHTUNGEN EINES MENSCHEN AUS DEM VOLKE
(übernommene Texteile stehen in "..."-- mit rechtsklick auf einen Link könnt ihr ihn in neuem Fenster/Tab öffnen)

"Jiddu Krishbamurti war ein indischer Philosoph, Autor, Theosoph und spiritueller Lehrer. "

"Was immer Krishnamurti gesagt hat, niemals hat er daraus eine Theorie gemacht. In allen Vorträgen spricht er darüber, dass man bezweifeln muss, was er sagt. Denn nur das, was man selbst erkennt, ist wirkliche Einsicht, nicht das, was man in Büchern liest. Das gilt auch und besonders für seine Bücher. Er versuchte zu verhindern, dass daraus eine neue Ideologie entsteht. Seine Aussagen sollen (ihm zufolge) stattdessen anregen, selbst die Wahrheit unseres Lebens und des Lebens insgesamt herauszufinden." (Aus Wikipedia)


Jiddu Krishnamurti hatte Recht, die Krise ist eine Krise des Bewusstseins...nur die Veränderung des Bewusstseins bringt tatsächlich Veränderung in die Welt. Solange wir unser Bewusstsein auf die Materie richten, solange bewegen wir uns auch innerhalb dieses Systems und erhalten es am leben. Man kann Feuer nicht mit Feuer bekämpfen und Kapitalismus nicht mit Geld...ähnlich wie Krishnamurtis Geisteshaltung soll auch dieser Beitrag zu verstehen sein.

Pflichtlektüre zum Einstieg: https://www.youtube.com/watch?v=8oYNvb1tVmk&list=PL0A937B847699F4B7

Mammon bedeutet im erweiterten Sinne; auf das wir Vertrauen... kommt euch das bekannt vor? In god we trust, in veritas we trust... joa, und heute in mammon we trust...auch der Ausdruck Fiatgeld, Fiat Lux, deutet auf einen "illuminierten" Ursprung des Kapitalismus hin...-- dies nur am Rande bemerkt...

DIE FEHLER DER DIKTATUR, EHH; DEMOKRATIE
1. Es ist der Kapitalismus, der die Demokratie und ihre Werte zerstört... er bedarf einer Überdenkung und Neuordnung...
2. Der Grössenwahn... der versucht, alle Länder dieser Erde in ihr Demokratiesystem zu verwandeln, nicht zuletzt ausgelöst durch die Globalisierung, die ihre Wurzeln auch im Kapitalimus hat...



DIE FEHLER DER WIRTSCHAFT
1. Konkurrenz und Geld als Antrieb...
2. Die Wirtschaft denkt nicht nachhaltig
3. Die Wirtschaft denkt nicht ganzheitlich
4. Lobbyismus, Verbandelung mit der Politik (Transparenz und Regeln (?) )
5. Die Arbeitsmodelle sind starr, unflexibel, altmodisch
6. Die Geldherstellung, das gesetzlich nicht geregelte Erzeugen von Geld, Fiatgeld, Exponentielles Wachstum u.a. die so Schulden braucht, um zu funktionieren...
7. Globalisierung im Sinne von TTIP, Ceta u.a.

Durch Änderung des Antriebs Konkurrenz und Geld, könnte man vermutlich diese Globalisierung aufhalten und zu einem grossen Teil rückgängig machen... joa, doch wie schreibt man die Regeln einer Wirtschaft neu...?

Eine Voraussetzung für eine oft fälschlicherweise mit Freiheit assozierte freie Marktwirtschaft mit mehr oder weniger freiem Wettbewerb soll die Konkurrenz sein... Konkurrenz bedeutet, dass jedes Unternehmen möglichst darauf bedacht ist, grösser, schöner, besser als die anderen Marktteilnehmer zu sein, damit es gemäss des Kapitalismus mehr Geld verdienen, wachsen, expandieren kann... der Gedanke ist, dass wenn jeder Marktteilnehmer in diesem Sinne handeln, der Markt in Harmonie sei, Angebot und Nachfrage regeln den Markt, die Teilnehmer seien frei, die Freiheit grenzenlos... lulzi :D Die Praxis beweist uns doch etwas anderes....sie beweist, dass Konkurrenz zu Verdrängung führt... Die Unternehmen fusionieren, es kommt zu Marktzentralisierung... Joa, und am Ende ist es so wie es heute ist... wenige beherrschen alles... etwa so:



einige riesige Unternehmen beherrschen alle anderen... dadurch können sie natürlich auch günstiger produzieren und es ist bloss noch der Idealismus der Menschen, der diese dazu bewegen könnte, irgendwo anders einzukaufen... die grossen Unternehmen sind in etwa zu vergleichen mit einem Imperium der Macht... durch ihre Grösse und ihre Wichtigkeit haben sie auch Einfluss auf die Politik... handelt die Politik nicht im Sinne der Unternehmen, so sagt das Unternehmen einfach: joa, tut ihr nicht, was ich sage, so werde ich meine Unternehmen einfach an einen anderen Sitz verlegen... dies ist vereinfacht ausgedrückt...-- die Regierung wil natürlich nicht, dass ein grosses Unternehmen und seine Unterunternehmen ihren Bezirk verlässt, denn dadurch verliert die Regierung Arbeitsplätze, Steuereinnahmen etc... und so kommt es dann, dass die Regierung dem Markt gehorchen muss und ein Bankier wie Goldman Sachs sich als Architekt der Brics Staaten betätigt... als Beispiel...dies ist das Dilemma der heutigen Zeit und niemand versteht es... es geht natürlich noch tiefer... die Menschen verstehen nicht, dass sie im Zusammenhang mit ihrer Umwelt stehen, dass ihr Handeln, ihr Denken, ihre Irrtümer Auswirkungen auf alles andere hat... Es ist doch nicht die Wahrheit, dass die, die am besten wirtschaften, die Welt beherrschen... dieser Gedanke misst der Wirtschaft viel zu viel Wichtigkeit zu... deshalb liegt es vermutlich auch an den Werten, die wir der Materie geben... und wenn die Politik denkt, dass sie mit den neu gebildeten Imperien bloss wenige statt viele Anprechpartner wie früher hat, dann irrt sie gewaltig... denn diese Imperien, derart konzentriert und zentralisiert, sind eine Midgardschlange, die die Politik nicht beherrschen kann denn sie ist mächtiger als die Politik... die Politik muss sie zerstören...offenbar wusste man das, was ich herausgefunden habe, bereits im 19. Jahrhundert: "Die wachsende weltweite Verflechtung war den Menschen des 19. Jahrhunderts durchaus bewusst: Sie wurde intensiv öffentlich diskutiert. Schon zur Mitte des 19. Jahrhunderts findet man im ersten Kapitel des Kommunistischen Manifests treffliche Kennzeichnungen des grenzenlosen Ausdehnungsstrebens des Weltmarktes im Zuge des Konkurrenz-Mechanismus des Kapitalismus."welch seltsame Verarschung wohl hier im Gange ist... *grübel* als würden sich zwei gegensätzliche Ideen streiten... die der auf Materialismus beruhenden Einheit und die des traditionellen, auf alten Werten beruhenden... ich frage mich, ob so manche Kriege nicht deswegen
geführt wurden...

man assoziert oft das Gefühl, Dinge besitzen zu dürfen, mit Freiheit... doch im Grunde genommen existiert Besitz nicht... es ist alles bloss geliehen...ein Geschenk von Mutter Erde an die Menschen... warum übernehmen die Menschen nicht das Bewusstsein von Mutter Erde und verschenken weiter an ihre Mitmenschen...? wahrscheinlich, weil ihnen das Geschenk von Mutter Erde nicht (mehr) bewusst ist..


Diese Informationen in folgendem Video entstammen auch den Medien, sind jedoch für jeden Menschen nachprüfbar, wir begegnen ihnen täglich oder wie die Wirtschaft, wozu auch die Filmindustrie gehört, klammheimlich die Weltherrschaft an sich gerissen hat... :
https://www.youtube.com/watch?v=1m1YT6vuY6Y (wie Wirtschaft Kinder manipuliert)
Joa, was ist bloss mit dieser Welt los? Früher wurden solche Charaktere verachtet, geldgierige, kalte, vor nichts zurückschreckende, egoistische, manipulative Menschen wurden verachtet und, sofern ihre Absichten bekannt geworden sind, umgehend aus Städten und Dörfern vertrieben...man kämpfte gegen sie und gewann auch...heutzutage wird solches Verhalten als Bagatellverbrechen belächelt...mehr noch, dieses Verhalten wird als nachahmenswert empfunden, man will so sein wie sie, Geld haben, egoistisch sein, Macht haben...Schlimm finde ich nicht die Sehnsucht nach Reichtum und Macht per se- jeder hat die ihm gegebenen Attribute wie z.B. Intelligenz, Charisma, Talent, geschickte Wortwahl, Aussehen u.a oder schlicht und einfach Glück, diese Sehnsucht zu stillen- schlimm finde ich, wenn Menschen zu Sklaven des Kapitalsmus werden.
Joa, Menschen, die sich selbst programmieren, um erfolgreicher zu sein, solche, die sich unters Messer des Schönheitschirurchen legen, Models, die aussehen, als kämen sie aus dem KZ, Germanys next Topmodel, Deutschland sucht den Superstar, welche, die Ethik und Moral ad acta legen, die ihre Freundin verlassen, weil sie nicht ins Idealbild passt, die sich selbst verleugnen, die schlicht und einfach Feiglinge sind und alles mitmachen, Fettabsaugen, Kontaktlinsen tragen trotz Allergie, teure Dinge kaufen, um Menschen zu beeindrucken, die sie gar nicht mögen, die
Konkurrenten ausschalten als wären es Streichhölzer, die über Leichen gehen, die jede Woche ein neues Handy kaufen, TTIP, CETA, die Materie höher werten als die Umwelt und die Rechte der Menschen, Privatisierung und Handel mit gottgegebenen Dingen wie Wasser und so weiter und so fort.... all die Exzesse und Auswüchse des Kapitalismus...Als da wären noch Spekulationen auf Lebensmittel, Geldschöpfung aus dem Nichts, Einfordern von Geld, das niemals vorhanden war durch die Zinsforderungen, Ausbeutung und somit Zerstörung von Menschen, Boden, Umwelt, der dritten Welt und Ressourcen zwecks kurzfristigen Profites, Inflation, Armut, Unruhen Krieg...die Liste der Dinge, die nicht funktionieren im Kapitalismus ist sehr lang...
weshalb halten wir an diesem Model fest, das sich nicht bewährt hat, das nicht funktioniert und es in nur etwa einem Jahrhundert geschafft hat, die Welt klimatisch zu verändern...? Ziehen Sie deshalb bitte die Notbremse, und zwar sofort....

man studiere auch die Gedanken Karl Marx, Silvio Gesell und Rudolf Steiners zu diesem Thema... die Behauptung, es gäbe keine Alternativen, wie sie oft impliziert wird, ist null und nichtig:
www.oliverjanich.de/diese-technologie-wird-alle-staaten-stuerzen2 (bitcoin-system)
https://www.youtube.com/watch?v=W8OJoZ0zPPU (Bernd Senf)

Es wird kommen, auch Island folgt ähnlichen Gedanken:
http://www.epochtimes.de/politik/welt/island-streikt-und-prueft-das-vollgeld-a1240223.html

DIE ERHALTUNG DER KONSTRUKTE
Irrtum Nr. 10-- er ist so gross, dass ich ihm einen Ehrenplatz widme...es geht mir in dieser Geschichte nicht hauptsächlich um die weltlichen Umstände oder deren Richtigkeit, sondern um die Psychologie, die der Erhaltung von Konstrukten dient... Sklaven wollen nicht frei, Sklaven wollen Könige sein..analitik.de/2016/10/13/willkommen-in-der-multipolaren-welt/so sind denn Sklaven und Könige Sklaven desselben Konstruktes... die Vorstellung, das Konstrukt von oben ändern zu können, ist eine Illusion...denn sagen Sie von oben der unteren Meute einmal zu oft die Wahrheit, wird diese Sie verschlingen, ohne zu zögern...der einzige Weg, Konstrukte zu ändern ist, wenn die Menschen sie verlassen... sie verlassen den sicheren Hafen des Bisherigen um sich etwas Neuem zu widmen :) denn solange einer noch Freude an Machtausübung hat, solange er noch glücklich ist im Konstrukt, wird er nicht zulassen, dass das Konstrukt zerfällt, nicht einmal, wenn es der König sagt... deshalb beginnt eine Veränderung des Hauses mit einer Veränderung des Bewusstseins :) erst dann werden sich die Menschen auf die Suche nach neuen, besseren Häusern machen oder beginnen, die alten zu streichen... verändert sich das Bewusstsein, verändert sich alles andere auch... dies ist die Magie, die in uns allen ist... Um das Bewusstsein ändern zu können, müssen wir uns selbst aufklären, müssen wir die Wahrheit erkennen... dies ist die Aufgabe von Anonymous und von tausenden anderen Menschen, die erwacht sind...wie kann ich glücklich sein, wenn wegen mir die Blumen leiden, die Kinder leiden, die 3. Weltländer leiden, die Umwelt leidet, die Bettler leiden, die Zigeuner leiden und einfach alles leidet...?
ich will mich nicht selbst hassen... ich pfeif auf pikfeine Anzüge, Schampoos mit Diamantsplittern, Uhren vom Mond (Ironie) u.a. wenn ich damit Menschen unglücklich mache und die Natur zerstöre... joa, denn so ist es, wenn ich nicht bloss einen Ausschnitt, sondern das Ganze betrachte...

FIATGELD (Euro und US- Dollar sind Fiatgeld)
....Lol, also Vertrauen, Glauben, Anerkennung als Tauschmittel...: (aus Wikipedia) "Die Verwendung von Geld hängt von seiner Nützlichkeit bzw. von seinem Gebrauchswert ab. Die Nützlichkeit besteht in der Erfüllung der drei Geldfunktionen Tauschmittel-, Sparmittel- und Wertmess- bzw. Recheneinheitsfunktion, die jeweils an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Die Tauschmittelfunktion ist nur erfüllt, wenn das Geld allgemein von den Wirtschaftssubjekten als Zahlungsmittel anerkannt wird. Die Sparmittelfunktion ist nur erfüllt, wenn der Verlust an Kaufkraft (auch im Außenwert) gering bleibt und Vertrauen (lateinisch credit - er,sie,es glaubt) in den zukünftigen Gebrauchswert als Tauschmittel vorliegt (also Vertrauen darauf, dass das Geld auch in Zukunft als Tauschmittel anerkannt wird). Ein Vertrauen auf langfristige Wertstabilität und Kaufkraft sind wiederum abhängig vom Vertrauen in und den Erwartungen an die geldausgebende Institution – im Falle von Fiatgeld meistens eine Zentralbank. Die Recheneinheitsfunktion ist stark von den beiden anderen Funktionen abhängig."

https://www.youtube.com/watch?v=HrRL6q0UVsE (Fiatgeld)

https://de.wikipedia.org/wiki/Fiatgeld (Fiatgeld)

nehmen wir dem faulen Zauber doch einfach das Licht, indem wir ihm nicht mehr vertrauen und Geld nicht mehr benutzen...denn offenbar existiert unser Geld nicht, wenn wir es nicht verwenden...de facto existieren auch die Schulden (der Länder) nicht mehr.

IMPERIALISMUS /EU/ DIREKTE DEMOKRATIE
Zitat des Jahrhunderts: Die Antwort kommt von einem Bundestagsabgeordneten: "Wo kämen wir dahin, wenn das Volk ein Mitspracherecht (Volksbefragung) bekommt, dann wäre es ja eine "Volksdiktatur".. Gefunden bei Netzfrauen
Wie finden Sie das?

Wie wäre es mit direkter Demokratie nach schweizerischem Vorbilde...?

TTIP, Bargeldverbot, Unverwundbarkeit bestimmter europäischer Institutionen, Zusammenarbeit mit NSA, RFID-Chip, totale Überwachung im Alltag und auch im Internet, die gesetzliche Erlaubnis, Aufstände niederzuschlagen und dabei Menschen zu töten sowie die geplante Einrichtung von Umerziehungslagern lassen erkennen, dass die Männer und Frauen der Idee Europa Imperialisten und nicht etwa Demokraten sind :( die Idee Europa, entstanden am Tisch eines den Bilderbergern zugehörigen Aristokraten, muss fallen, so leid es mir tut, ansonsten landen wir in der totalen Diktatur...ich dachte lange, dem Bestehenden eine Chance zu geben und mit ihm zusammenzuarbeiten als kleiner Teil eines Ganzen...doch heute wurde mir irgendwie bewusst, worauf wir zusteuern...das hat nichts mit Moderne oder technischen Neuerungen zu tun, nein, dies ist Imperialismus...doch wir werden sehen...Ich will nicht überwacht werden, ich will nicht kontrolliert werden, ich will nicht, dass die Staaten ihre Souveränität verlieren, ich will nicht, dass die Umwelt unter der Markdiktatur des TTIP stirbt, ich will kein Hamster der Marktdiktatur sein, ich will nicht, dass alles bekämpft wird, was "dagegen" ist, ich will nicht meine Verantwortung abgeben, ich will nicht, dass die Staaten ihre Verantwortung abgeben, ich will nicht, dass andere Staaten ausgebeutet werden, ich will keinen Chip, ich will keine Diktatur...

Der Pakt mit der Einheit -- Der deutsche Pakt... man lese bitte einfach den Deutschlandvertrag https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschlandvertrag und es wird einem bewusst, dass die deutsche Wiedervereinigung bloss im Rahmen einer supranationalen Organisation (EU u.a.) möglich war... das bedeutet, wenn Deutschland nicht der damals noch WEU als Vorläufer der EU oder so, beigetreten wäre, hätte es niemals eine Wiedervereinigung Deutschlands gegeben. auch der Beitritt in die NATO war Teil des Vertrages... auch sonst ein interessanter Vertrag, erklärt er doch, warum die NSA nicht verfassungswidrig handelt...wie freiwillig wohl diese deutsche Einheit tatsächlich ist...?

Hmmm, ob wohl "Eroberung durch Wirtschaft" eine Strategie sein könnte...? Um eine imperialistische Weltherrschaft zu etablieren...? Seltsamerweise folgte nämlich nach der Freiheit der meisten Kolonien die Globalisierung...

Links, die die Probleme des imperialen Kapitalismus gut darstellen:

https://www.youtube.com/watch?v=dSrbsQb1tdg
(wer steuert die europäische Union; Pflichtlektüre, ausgestrahlt vom Fernsehsender Arte)

https://books.google.ch/books?id=EB1RDAAAQBAJ
(kolonialer Kapitalismus)

http://b-n-d.net/bnd-aktikel/68-gesellschaft-a-menschen/648-pulver-und-zuender1
(Gedanken zur heutigen Situation)

http://www.t-online.de/tv/tv-highlights/pro7sat1/id_77284224/bereits-50-000-bundesbuerger-
tragen-einen-mikrochip-unter-der-haut.html
(Mikrochip)

http://www.pravda-tv.com/2013/11/eu-plant-uberwachung-von-kritikern-und-umerziehungslager/
(Umerziehungslager)

https://www.facebook.com/notes/greenpeace-switzerland/warum-engagiert-sich-greenpeace-greenpeace-schweiz-gegen-ttip/10154081017429303
(achtung, Link auf Facebook. Greenpeace gegen TTIP)

https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fttip-leaks.org%2F&h=SAQGI2eTF
(achtung, Link auf Facebook. Die geleakten Dokus von TTIP)

www.epochtimes.de/politik/europa/geheimpapier-enthuellt-deutschland-und-frankreich-planen-europaeischen-superstaat-a1340679.html
(europäischer Superstaat)

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/04/lobbyist-packt-aus-eu-vereinbart-gesetze-im-hinterzimmer-komplett-undemokratisch/
(Lobbyismus, Pakte mit der Wirtschaft)


GELDSYSTEM
Exponentielles Wachstum, welches die Macht des Zinses und Zinseszinzes erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=zM8yKIgVJvo

Geldsystem, man suche ev selbst: https://www.youtube.com/watch?v=zdV6Lw4S-IU


Das ist so schön geschrieben: (geklaut von der Vollgeldreform- Website oder Seite auf facebook, weiss nicht mehr) ”Warum beherrscht die Finanzwirtschaft die Realwirtschaft und die Staaten?” Die Realwirtschaft hängt heute am Gängelband der Finanzwirtschaft: Diese diktiert den erforderlichen Gewinn. Auch Unternehmen, die Gewinn machen, müssen Arbeitnehmer entlassen, um die Rendite ihres Aktienkapitals auf das Niveau der virtuellen Finanzgewinne anzuheben, weil sonst das Kapital abwandert. Umgekehrt erhalten die KMU von den Banken kaum mehr Kredite, wenn die Banken in eine Krise geraten und einander nicht mehr trauen.
Auch die Staaten sind zum Spielball der finanziellen Spekulation geworden: Warum lassen die Staaten zu, dass an den Börsen gegen sie gewettet wird? Warum verschulden sich die Staaten bei den Banken, um mit diesem Geld die Banken zu retten? Damit genügend Geld für die Volkswirtschaft in Umlauf kommt, müssen die Staaten bei den Banken Kredite aufnehmen. Warum bringen die Zentralbanken das für die Wirtschaft notwendige Geld nicht selbst in Umlauf? Warum soll der Steuerzahler mit dem Zinsendienst auf diesen unnötigen Schulden die Banken subventionieren? Warum garantieren die Staaten für das grösstenteils von den Geschäftsbanken aus dem Nichts hergestellte Geld? Warum bewahrt der Staat diese gewinnorientierten Unternehmungen vor dem Konkurs? – Kurz: warum verändern wir diese verkehrte Welt nicht? Weil unsere Politik in vielen Fragen systemgläubig und systemblind geworden ist und Freiheit mit der Macht der Stärkeren verwechselt.
Die Weltordnung steht Kopf: Zuoberst herrscht der Finanzmarkt, unter ihm die Realwirtschaft, zuunterst kämpfen die Staaten miteinander im wirtschaftlichen Standortwettbewerb. Dabei sollten die Staaten, und in ihnen das Volk als Souverän, eigentlich die Rangordnung bestimmen. Die Politik steckt in einem Teufelskreis von Bankenrettung und Staatsverschuldung nach dem Prinzip der Privatisierung der Gewinne und der Sozialisierung der Verluste: Die Staaten übernehmen die Risiken, die die Banken eingehen. Die Staaten verschulden sich - also ihre Stimmbürger - für die Banker. Die Privatinteressen gehen dem Allgemeininteresse vor. Das Geld regiert - die Politik gehorcht - wir werden aussen vor gelassen. Demokratie wäre anders…"

”Warum dürfen die Banken beliebig viel Geld herstellen, obwohl sich der Staat das selber versagt?” Es ist paradox: Was die Staaten aus gutem Grund sich selbst verboten haben – nämlich beliebig viel neues Geld herzustellen –, gestatten sie den Banken. Der alte Vorwurf an die Staaten, sie könnten ”die Druckerpresse anwerfen”, um ihre Schulden zu begleichen, greift heute fehl: In der Schweiz und Europa können sie per Gesetz keine Kredite von ihren Zentralbanken aufnehmen, sondern müssen ihre Staatsanleihen auf dem privaten Markt platzieren. Der Grund dafür liegt in der Angst vor der Inflation, die drohen würde, wenn der Staat mehr Geld drucken würde, als die Wertschöpfung der Wirtschaft rechtfertigt.
Das ist richtig, nur tun genau dies nun die Banken. An Stelle der Zentralbanken schöpfen die privaten Banken das Geld und leihen es unter anderem den Staaten gegen Zinsen aus. Dabei nehmen die Banken keine Rücksicht auf Finanzblasen. Im Effekt bereichern sich die Banken so an der Staatsverschuldung und die Steuerzahler müssen diesen Gewinn berappen. Sogar das Risiko der Banken, das einen gewissen Zins rechtfertigen würde, wird noch von den Staaten übernommen, wie die UBS-Rettung gezeigt hat und wie die Eurokrise es uns gelehrt hat (die Rettung Griechenlands war eigentlich eine Rettung der Banken in den Geberländern)."

Initiative der Schweiz, das Geldsystem zu ändern; viele interessante Infos auf der Website:
www.vollgeld-initiative.ch/fragen/#c742


DIE LOHNARBEIT
Ich fühle es schon seit einigen Jahren... liebe Freunde, liebe Welt, die Welt, wie wir sie kennen, wird bald nicht mehr so sein, wie wir sie kennen, sie ist dem Untergang geweiht... dies deshalb, weil der Kapitalismus den Kern der Selbstzerstörung in sich trägt... dies soll euch nicht Angst machen, sondern es ist ein Aufruf, Vertrauen zu haben... Vertrauen nicht in das Alte; nicht in die Politik, nicht in die Medien, nicht in das Geld, nein, sondern Vertrauen in uns selbst... das Alte muss sterben, damit Neues wachsen kann... Daher ist es wichtig, den Kapitalismus und seine Fehler verstehen zu lernen und auch über mögliche Alternativen nachzudenken... holt euch Bücher, informiert euch, denkt über alternative Systemformen nach, grübelt, studiert, versucht, Neues in die Welt zu bringen so gut es geht; sprecht mit eurer Familie, euren Freunden darüber... dies wird einen Geist der Veränderung erzeugen, in diesem Wunder und unendliche Möglichkeiten möglich sind :) Ich werde mich in nächster Zeit auch dem Kapitalismus widmen, versuchen, ihn zu verstehen, warum er nicht funktioniert und wie es anders sein könnte... immer auf die Fackel der Wahrheit vertrauend, weiss ich nicht, was dabei herauskommt, bin selbst gespannt... meine Art des Denkens mag unkonventionell und manchmal bisserl seltsam sein, deshalb glaubt nicht 1:1, was ich schreibe, es soll bloss Inspiration sein, sondern macht euch selbst Gedanken...
Eine wichtige Bedingung für die Errichtung der imperialischen Weltherrschaft, die auf Einheit und dem Kapitalismus beruht, ist das zur Verfügung stellen seiner eigenen Arbeitskraft gegen einen Lohn... ich frage mich, ob das richtig ist oder ob meine Arbeits- und Schöpfungskraft eigentlich
nicht mir selbst gehören würde... wir alle sind Teilhaber des Kapitalismus, das einfache Volk ist der Söldner im Krieg der Wirtschaft und in mir erscheint spontan ein Bild eines Mechanismus, ähnlich folgendem Gedicht... dies soll kein Vorwurf an das Volk sein, sondern ein Aufruf, die Waffen niederzulegen, indem man seine Arbeitskraft nicht mehr verkauft...vielleicht indem man sich selbständig macht oder neue Wege sucht...

Es war einmal ein böser Heerfüher, Gordion,
Schwarz die Seele, steinern das Gewissen;
Er brach das Recht, der Mensch war ihm nur Knecht,
Lebte im Sündenschlamm wie das Käuzchen im hohlen Stamm.
Am schlimmsten aber haßte Gordion
Den greisen Miron, den Einsiedler,
Den stillen Beschützer allen Rechts,
Der Welt unerschrockenen Wohltäter.
Es rief der Heerführer den treuen Knecht
Iwanuschko, den tapferen Krieger:
„Geh hin, Iwanko, bring den Alten um,
Den hochmütigen Greis, Miron mit Namen!
Geh hin und schlage ihm ab den Kopf,
Schleif ihn herbei am grauen Schopf.
Will den Hunden ihn vorwerfen zum Fraße!“
Da gehorchte Iwan und machte sich auf.
Ging hin und dachte voll Bitterkeit:
Ich bin nicht frei, mich zwingt die Not,
So ist es mir wohl bestimmt von Gott!
Er verbarg das scharfe Schwert unterm Rock,
Kam zum Einsiedler und verneigte sich:
„So lebest du noch, ehrwürdiger Greis?
Ist dir der Herrgott noch gnädig?“
Der Seher nun, er lächelte nur
Und sprach die weisen Worte zu ihm:
„Hör auf, Iwanuschko, die Wahrheit zu verbergen,
Ich weiß doch, weshalb du zu mir kommst:
Dem Herrgott, Iwan, ist alles bekannt,
Gutes wie Böses ruhen in seiner Hand.“
Da schämt sich Iwan vor dem Einsiedler,
Aber er fürchtet sich auch, nicht zu gehorchen.
Zieht das Schwert aus der ledernen Scheide,
Wischt es am breiten Rocksaum blank.
„Ich, Miron, wollt dich ja töten,
Ohne dass du mein Schwert auch nur siehst,
So nun aber - bete zum Herrgott,
Bete ein letztes Mal zu ihm
Für dich, für mich, für das ganze Menschengeschlecht,
Danach aber schlag ich dir ab dein Haupt ...“
Miron der Einsiedler sank auf die Knie,
Lag still unter der jungen Eiche,
Die Eiche neigte sich vor ihm,
Der Einsiedler aber lächelte und meinte:
„Ach, Iwan, wirst lange warten müssen!
Das Gebet fürs ganze Menschengeschlecht wird lang!
Besser, du tötest mich jetzt gleich,
Damit du dich nicht unnötig bangst!“
Hier machte Iwan ein finsteres Gesicht,
Prahlte töricht und rühmte sich:
„Nein, nimmer, ein Mann - ein Wort!
Bet nur, ich warte, und sei es mein Leben lang!“

Es betete der Einsiedler bis zum Abend,
Vom Abend betete er bis zum Morgengraun,
Vom Morgengrauen aber, bis es Nacht war,
Und so vom Sommer, bis der Lenz erwacht war.
Miron betet ein Jahr ums andere,
Die junge Eiche ragt bis an die Wolkenwände,
Aus ihren Eicheln ist ein dichter Wald erwachsen.
Doch das Gebet des Heiligen nimmt immer noch kein Ende!
So halten sie’s auch bis auf den heutigen Tag:
Miron fleht noch immer leise zum Herrgott,
Den Menschen seine Hilfe zu leihen,
Zur heiligen Muttergottes - die Menschen zu erfreuen.
Iwan der Krieger aber steht daneben,
Sein Schwert ist längst zu Staub zerfallen,
Den Eisenharnisch hat der Rost zerfressen,
Die gute Kleidung hat sich in Moder aufgelöst.
Iwan steht nackt - im Sommer wie im Winter.
Die Sonnenglut versengt ihn - sie trocknet ihn nicht aus,
Die Wölfe, die Bären rühren ihn nicht an,
Schneestürme und Fröste haben ihm nichts getan.
Er selber aber hat nicht die Kraft, den Arm zu heben,
Sich von der Stelle zu wagen oder ein Wort zu sagen:
Das, sieht man, ist ihm als Strafe auferlegt.
Er hätt’ dem bösen Befehl nicht gehorchen,
Sich nicht hinter fremdem Gewissen verstecken sollen!
Das Gebet des Einsiedlers aber für uns Sünder
Fließt fort zum Herrgott bis zu dieser guten Stunde
Gleich einem lichten Fluss zum Meer, dem Meer, dem Ozean!

Jou, es scheinen tatsächlich noch nicht alle Menschen verstanden zu haben, dass Kapitalismus sich immer selbst zerstören wird...das ist deshalb so, weil es den Menschen unter dem Kapitalismus gut geht (die Bourgoise hat mächtig dazugelernt); sie haben keinen Hunger, sie haben Kleider, ein Dach über dem Kopf... sie sind glückliche Sklaven, die das Ganze nicht sehen (wollen)... zudem haben die jahrelange Gehirnwäsche und die tatsächlich sehr mächtigen Illusionen ihre Wirkung... es erfordert schon ziemliches Aufrütteln, damit die Menschen aufwachen und die Augen öffnen.... für einen Menschen aus alter Zeit wäre unsere Welt ein kompletter Kulturschock, doch die Menschen dieses Jahrhunderts, sie sehen die Kälte des Kapitalismus gar nicht mehr... Joa, weil ihre Herzen vereist sind, weil sie gar nicht mehr wissen, was Lebensfreude ist...

DIE IDEE MARX
gutenberg.spiegel.de/buch/manifest-der-kommunistischen-partei-4975/1

Meiner Ansicht nach überschattet der Begriff "Kommunismus", aus diesem die Gegner von Marx den Teufel selbst machten, den Begriff "Marxismus" und die Genialtiät seiner Gedanken... vielleicht wäre es deshalb ratsam, die Unterschiede, Irrtümer, Fehler (vorallem der öffentlichen Meinung) klarzumachen... ich müsste zu viel lesen, um das tun zu können, doch vielleicht kann es jemand anders :) Ein Begriff wie Sozialismus^2 wär besser geeignet für Marx, da dieser Begriff in der Öffentlichkeit akzeptiert, positives damit verbunden ist und nichts sozialistischer als Marx Ideen selbst sind...Kommunismus war für mich, bevor ich mich damit befasst habe, etwas dünkelhaftes, zweifelhaftes, dem Anarchismus und Russland, das in meinem geistigen Bilde Mafiaähnliche Strukturen hatte, nahe, etwas das nicht funktioniert... und von Marx selbst hatte ich auch so ziemlich keine Idee... man befrage die Menschen, was sie über Kommunismus und Marx wissen Joa, doch dem ist nicht so... es ist schade, dass mit dem Fall der Idee des Kommunismus, so wie sie von den meisten Menschen verstanden wurde, auch Marx gefallen ist.... hier taucht wieder das Gruppenproblem auf, welches eine Person mit einer Gruppe verbindet... ohne die Gruppe kann man nichts bewegen und mit der Gruppe ist man von ihr abhängig...jou, einige Ideen und Überlegungen, sie sind noch lange nicht abschliessend, bloss eine Art Brainstorming: vieles an der heutigen Situation erinnert an die Zeit, in der Marx lebte... dennoch gibt es einige Unterschiede, es scheint, als ob einige Geister Marx es in die "Bourgoise" geschafft hätten :) So sind denn die "Proletarier" heute glücklicher, da sie besser behandelt werden... die Hierarchien sind flacher, es gibt viel Literatur und Gedanken, die Arbeiter glücklicher zu machen, da man bemerkt hat, dass sie für das Gedeihen eines Unternehmens wichtig sind... auch ist eine gewisse Bereitschaft der Unternehmen, Verantwortung gegenüber der Umwelt und anderen Faktoren zu übernehmen, zu erkennen... -- Spezialisierung, Globalisierung, Umweltzerstörung, unsinniger Ex- und Import, viele dieser Faktoren entstehen doch bloss aus dem Konkurrenzdenken und dem Druck, zu wachsen, immer mehr Geld zu machen... ein Faktor für letzteres ist auf jeden Fall das Geldsystem, das Geld aus dem Nichts erzeugt... Für mich sind diese zwei Faktoren, Konkurrenzdenken und immerwährendes Geld machen müssen, hervorgerufen durch die Gelderzeugung, die Grundübel, aus denen alle anderen Übel hervorgehen... das Geldsystem liesse sich ändern, revolutionieren, ich habe viel darüber geschrieben... das Konkurrenzdenken hingegen ist nicht so einfach zu verändern, es liegt vieles auch am Bewusstsein, am Glauben... anstatt die Welt in gut und böse zu spalten, könnte man sie in Materie und Geist spalten, nicht indem man die Materie verteufelt oder eine neue Religion gründet, sondern indem man einfach über die Auswirkungen, die Macht, die Gefahren der Materie berichtet :) Und auch, indem man das Bewusstsein statt auf die Materie auf den Geist richtet....Hier liegt es auch an der Verantwortung vieler Vorbilder und Idole der Menschen, Filmemachern, Presse etc, welche eine solche Änderung des Bewusstseins hervorrufen könnten... eine Alternative zur Konkurrenz ist auch der Erfindergeist, ebenfalls ein starker Antrieb, Dinge zu verbessern, neues zu schaffen etc, welches die Welt auch dringend benötigen würde... bloss hab ich noch keine Ahnung, wie Erfindergeist in der Realität zu verwirklichen wäre...sinnvoll wäre vielleicht auch eine Obergrenze des Eigenkapitals eines Unternehmens, um Giganten zu vermeiden, indem man z.B. ab einem bestimmten Kapital horrende Steuern erhebt Die Globalisierung ist nicht bloss aus den Ursachen entstanden, sondern sie wurde auch sehr schöngeredet... bin noch auf der Suche und am Lesen, wie die Illusion zu erklären ist...Die Auflösung von "oben" und "unten", die heute noch existiert, könnte gelingen, indem die Menschheit erwachsen wird... indem sie aufhört, Gurus, Meister, Gott, Autoritäten, die Erlösung u.a. im Aussen zu suchen, auch indem sie dem Begriff no leader, no follower mehr Gewicht verleiht....

Anonymous ist als Quintessenz all dieser Probleme und Überlegungen die neue Idee dieses Jahrhunderts... Anonymous ist der Marx der heutigen Zeit... die Idee ist grösser als bloss eine Gruppe von Hackern... ich bin bloss noch nicht so ganz im Herzen mit dabei bei dieser Gruppe, die eigentlich keine Gruppe, sondern eine Idee ist, da ich ziemlich misstrauisch wegen all der Probleme und Überlegungen der vergangenen Jahrzehnte, ja, Jahrhunderte, bin...Anonymous ist die Spiritualität in der Maschine und auch in der realen Welt... jeder, der die Idee gut findet, kann sich ihr anschliessen...es gibt keinen Anführer, es ist eine Art loses Kollektiv...jeder kann unter der Maske von Anonymous seine Ideen veröffentlichen... jeder, dessen Herz und Gedanken sich dort wiederfinden, kann sich die Maske aufsetzen oder auch ohne Maske mitmachen...Anonymous ist ein Call, ein Ruf, Stimmen, die in uns sind und gehört werden möchten und die aus uns selbst kommen... wir erkennen einander...

FAZIT
nach reiflichen Überlegungen, dem Studium vieler Bücher und Utopien gelange ich zum Schluss, dass das System der Selbstversorgung das Beste und nachhaltigste System ist... keiner sollte im Dienste eines andern stehen, jeder muss Koch, Bauer, Näher, Krieger u.a. sein... Krieger deshalb, weil es auch in dieser Welt der Selbstversorgung Menschen gibt, die die Verantwortung nicht übernehmen und anderen ihr Erarbeitetes stehlen... Jeder erntet die Früchte und Salate, die er gesägt hat... zu den Alten, Kindern und Schwachen schaut man, man schenkt ihnen, nimmt sie zu sich auf... die Frage ist bloss, ob ein System der Selbstversorgung mit so vielen Menschen wie heute leben möglich wäre und joa, ob sich die Menschen zufrieden geben würden mit den Früchten, die sie ernten, kennen sie doch Schampoos mit Diamantsplittern u.a. ... ich geh jetzt und mach etwas in dieser Richtung in meinem Leben :) habt es gut...

WEITERE LINKS
https://kenfm.de/positionen8-strukturen-der-macht/ (Strukturen der Macht)

https://www.youtube.com/watch?v=zM8yKIgVJvo (Exponentielles Wachstum)

man forsche bitte selber nach und versuche, den Kapitalismus und seine Fehler zu verstehen :)

Zoe Furrer, 39 Jahre alt, wohnhaft in der Schweiz hat zahlreiche Projekte mit angekurbelt wie Foodsharing



 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Kennst du deine Rechte?


www.grundgesetz-gratis.de


Du möchtest mehr erfahren?
Informiere dich!
Die Bundeszentrale
für politische Bildung
ARBEITSBLÄTTER
Grundgesetz
für Einsteiger
und Fortgeschrittene




>> oder lies sie! <<

Schuldenuhr

Besucher

Heute129
Gestern161
Woche1004
Monat3407
Insgesamt746689

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions


Datenschutz Meine Daten gehören mir

Nachrichten-Seiten

k-networld.de/
mmnews.de
Radio-Utopie.de
gulli.com
infokriegernews.de
politonline.ch
taz.de
heise online
sein.de
gegenfrage.com
jjahnke.net
Grenzwissenschaft Aktuell
PolizeiBericht.ch
julius-hensel.com

Info-Seiten

fehler-der-wissenschaft.de
verfassungen.de

abgeordnetenwatch.de
vorratsdatenspeicherung.de
netzwerkrecherche.de
krisen-info-netzwerk.com
gesundheitlicheaufklaerung.de
justizskandale.de
Chaos Computer Club
lobbypedia.de
lobbycontrol.de
foodwatch.de
Das Master Key Sytem

wissendeslebens.de

Alles über Sonnenstürme

Center f. Disaster Management

deNIS - Das deutsche Notfallvorsorge-Informationssystem

Grünbuch Öffentliche Sicherheit zum Download

World Angels

  


CASTOR

Organisationen/Gruppen

Lubmin niXda
BI Lüchow-Dannenberg
YouTube-Channel der BI
Bäuerliche Notgemeinschaft
Widersetzen
X-tausendmal quer
Ermittlungsausschuss
Castor.de
ContrAtom
Greenpeace
Robin Wood
BUND
.ausgestrahlt
Campact
AG Schacht Konrad
Anti Atom Berlin
Info-Göhrde-Blog

Anti-Atom-Aktionen zum Castor 2011

Infopunkt Dannenberg
Castor-Südblockade
Castor? Schottern!

Anti-Atom-Aktionen, allgemein

Atomausstieg ins Grundgesetz
Gorleben 365
Abschalten-TV
Sortir du Nucleaire
Anti-Atom-Demo

Medien

Anti Atom Aktuell
PubliXviewinG
Graswurzel TV
Randbild
Subkontur
Wendland-Net

zaunreiter.org

Institutionen

Bundesamt f. Strahlenschutz

Stuttgart 21

stuttgart-21-kartell.org
bei-abriss-aufstand.de
parkschuetzer.de
parkwache-ak.org
kopfbahnhof-21.de
fluegel.tv
infooffensive.de
unsere-stadt.org
baumpoeten.wordpress.com
geologie21.de
Juchtenkäfer gegen S21

Erde / Umwelt Info

Cosmo-Biowetter
Die Erde - realtime

Erdbeben allg.

Erdbeben Meldungen Europa

Magnetospäre

Vulkane

Wetter

K-Index Diverse Messstationen

Magnetosphäre RealTime (JP)

heliophysisch

Institut für Astrophysik Göttingen

NASA Aktuelle Bilder der STEREO Satelliten

Satellitenbilder allg.

Mondkalender

Cosmo-Biowetter

Entwicklung des Sonnenzyklus 24

FERMI - Gamma Rays

Magnetic Storm Forecast RU

Farside Images

NOAA Geomagnetic K-Indices

Current Solar Data

The Sun Today

Integrated Space Weather Info

NASA SOHO

NASA STEREO

Sternenhimmel aktuell

Solar System Simulator

 

Blogs

Polit-Profiler

stevenblack

R[e]volution 2012 Blog

z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e


Video-/Stream-Seiten

bewusst.tv
alpenparlament.tv
videogold.de
cropfm.at

wahrheitsbewegung.net
nuoviso.de
kanalb.org
fernsehkritik.tv
Nexworld TV


Mitreden & Diskutieren

WIRgemeinsam
Auf zur Wahrheit
unser neues Deutschland
freigeistforum.com
attac Forum
Außenpolitikforum
Bündnis für die Zukunft
JuraForum
erwerbslosenforum.de
grundrechteforum.de

info.kopp-verlag.de